Ernährung nach der TCM

Die Energie der Nahrung als Heilquelle sehen!
Die “ganzheitliche Ernährung” ist eine weitere Therapieform in der TCM. Bei einem entstandenen Ungleichgewicht wird eine individuelle Ernährungsform zusammengestellt. Einen wichtigen Ansatz bildet die Ernährung in der Gesundheitsprophylaxe.
Die Grundlage der chinesischen Medizin ist eine ausgewogene Ernährung nach der Fünf Elemente Lehre, bekannt auch durch das Yin/Yang Prinzip.Ein Ernährungskonzept auf der Basis dieses Wissens ist die Grundlage für Lebensenergie/Qi.
Ausgewogene Ernährung ist z.B. wirksam bei:

  • Augenerkrankungen und Augenprobleme
  • Schwäche des Immunsystems
  • chronischer Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Magen/Darm Problemen
  • Allergien, Neurodermitis, allergische Rhinitis
  • (Heuschnupfen)
  • Herz/Kreislauf Problemen
  • Arteriosklerose
  • und anderen Gesundheitsproblemen

Kontakt zu Heilpraktikerin Petra Bhatti

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Betreff

Ihre Nachricht

 Nachricht in Kopie erhalten

Ihre Beratung wird in fünf Schritten durchgeführt:

  1. Ausführliche Anamnese (Vorgeschichte einer Krankheit)
  2. Analyse Ihres Gesundheitszustandes nach der fernöstlichen Diagnose
  3. Besprechung der für Sie empfehlenswerten Nahrungsmittel und deren Wirkung auf den Organismus
  4. Aufstellung eines individuellen Ernährungsplans
  5. Beratung in Fragen der praktischen Umsetzung.

Als Grundlage werden bei der Ernährungsberatung nur ausgewogene Nahrungsmittel verwendet. Diese Kost ist sehr schmackhaft und vielseitig. Das Ziel der Beratung ist, Ihren persönlichen Gesundheitszustand zu analysieren und Ihnen einen Ernährungsplan zu geben, mit dem Sie Ihre Gesundheitsprobleme fundamental beeinflussen können.

Ausgeglichen essen für ein harmonisches Leben.

Wir und unsere Kinder sind einer ständigen Umweltbelastung ausgesetzt, z.B. durch belastete und denaturierte Lebensmittel, Zahnmetalle, Trinkwasser- und Luftverschmutzung. Diese Belastungen führen oft zu Krankheiten, die mit einer Störung des Immunsystems einhergehen. Krankheiten entstehen häufig in Verbindung mit fehlerhafter Ernährung.
Jedoch ist es uns möglich, durch eine sorgfältige Zusammenstellung der Nahrung das Immunsystem langfristig zu stabilisieren, was zur eine Verbesserung des Gesamtzustandes führt. Deshalb ist es sehr wichtig, darauf zu achten, was wir zu uns nehmen. Sie selbst also können durch Sorgfalt mit bewusster Ernährung auf Ihre Genesung und auch auf die Erhaltung Ihrer Gesundheit großen Einfluss nehmen. Einfach durch gezielte Auswahl und richtige Zusammenstellung Ihrer täglichen Grundnahrungsmittel.

Was können Sie mit einer ausgewogenen Ernährung erreichen?

  • Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens
  • Geringere Anfälligkeit für Krankheiten
  • Verbesserte körperliche Vitalität
  • Straffe, schöne Haut und jüngeres Aussehen
  • Gute Figur
  • Hohe Leistungssteigerung (Arbeit, Sport etc)
  • Erhöhte Konzentrationsfähigkeit

5 Elemente Ernährung - Was ist das?

5 Elemente Ernährung basiert auf dem Grundwissen der Traditionellen Chinesischen Medizin.
Die Nahrungsmittel werden hier nach folgenden Kriterien eingeteilt:

  • energetischen Aspekten: Yin-Yang Balance

    Yin wird definiert z.B.: als Passivität, Dunkelheit,Kühle und Feuchtigkeit.
    Yin sind zugeordnet z.B.: Stille, Wasser, Nacht, Mond, Herbst und Winter.
    Yang wird definiert z.B.: als Aktivität, Helligkeit,Wärme und Trockenheit.
    Yang sind zugeordnet z.B.: Bewegung, Feuer, Sonne, Tag, Frühling und Sommer.

  • 5 Elementen (=Wandlungsphasen): Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser

Holz

Holz

sind zugeordnet

Frühling, Farbe grün, grüne Salate, Sprossen, Dinkel.

Feuer

Feuer

sind zugeordnet

Sommer, Farbe: rot, Radicchio, Rosenkohl, Feldsalat.

Erde

Erde

sind zugeordnet

Spätsommer, Farbe: gelb, Kürbis, Hirse, Süßreis.

Metal

Metal

sind zugeordnet

Herbst, Farbe: weiß, Reis, Hafer, Kohlrabi, Zwiebel, Lauch.

Wasser

Wasser

sind zugeordnet

Winter, Farbe: schwarz, Fisch, Bohnen, Linsen, Algen.

  • thermischen Wirkung (heiß, warm, neutral, erfrischend und kalt)

    • Heiße Nahrungsmittel schützen vor Kälte z.B.:
      Fencheltee, Chili, Pfeffer, Muskat.
    • Warme Nahrungsmittel steigern die Aktivität z.B.:
      Lauch, Zwiebel, Ingwer.
    • Neutrale Nahrungsmittel liefern Qi z.B.: Hirse, Mais,
      alle Kohlsorten, Bohnen.
    • Erfrischende Nahrungsmittel tonisieren das Blut z.B.:
      grüner Salate, Löwenzahn, Spinat.
    • Kalte Nahrungsmittel schützen vor Hitze z.B.: Melone,
      Zitrone, Gurke, schwarzer und grüner Tee.

Geschmack (sauer, bitter, süß, scharf, salzig)

Sauer sind z.B.: Sauerkraut, Zitrone, Rhabarber
Bitter sind z.B.: Chicoree, Endivien, Löwenzahn
Süß sind z.B.: Pflaume, Kürbis, Kastanie